NEU ab Oktober 2018: Kinesiofaszienpoweryoga und Athletiktraining

NEU ab Oktober 2018: Kinesiofaszienpoweryoga und Athletiktraining für mehr Kraft, Energie, Beweglichkeit & Wohlbefinden 

mit den Trainern Sabine Reiner (Fitness- und Gesundheitstrainerin – Athletik- und Ausdauertrainerin – ehemalige Leistungssportlerin) und Stefan Hubert (Diplomsportwissenschaftler – Naturheilpraktiker – ehemaliger Leistungssportler) 

Termine: ab 31. Oktober 2018 wöchentlich immer mittwochs von 18.00 – 19.00

Flyer Neu Kinesiofaszienyoga und Athletiktraining_ab Oktober 2018

Starte fit in den Herbst mit Faszienpoweryoga und Athletiktraining

Inhalte

10 Einheiten mit verschiedensten Inhalten zu Yoga, Faszientraining, Kräftigung, Athletiktraining, Kraftzirkel, Koordinationstraining, Hotyoga, uvm. Lasst euch überraschen…

 

Zielgruppe

Mitmachen können alle bewegungsbegeisterten Personen von jung bis alt, egal welches Fitnesslevel. Das Tempo bestimmt jeder selbst. Körperliches Wohlbefinden und Glückshormone sind garantiert

 

 

 

 

 

Inkludierte Leistungen

  • 10 x 60 Minuten Einheiten
  • Einheiten können auch einzeln gebucht werden
  • Tipps und Tricks
  • kleine Überraschung

 Preis: 140 CHF, wenn ein Zehnerblock gekauft wird. Jede einzelne Einheit kann auch um 15 CHF besucht werden.

Anmeldung unter laufenbewegt@sabinereiner.com oder info@naturheilpraxis-hubert.com

 

Veranstaltungsort: Naturheilpraxis Hubert, Poststrasse 9, 9443 Widnau, SCHWEIZ  http://www.naturheilpraxis-hubert.com

Herbstküche für kältere Tage und nach einem harten Workout

Zucchini-Zwiebel-Käsekuchen:

Zutaten für 2-4 Personen:

  • 1 Stk. Dinkelblätterteig
  • 2 Eier
  • ein Schuss Milch
  • 150 Gramm Topfen
  • Bergkäse
  • 1 mittlere Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • Thymian
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Handvoll Walnüsse

Zubereitung:

Zwiebel in kleine Stücke schneiden, Zucchini grob raspeln und alles gemeinsam mit einer Prise Salz in einer Pfanne andünsten. Milch und Eier verquirlen und mit geriebenem Käse, Zwiebeln und Zucchini vermengen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Den Blätterteig damit ausgießen und alles gemeinsam für ca. 35 Minuten bei 185 Grad backen. Zum Schluss noch eine Handvoll Walnüsse drauflegen.

Dazu einen kleinen grünen Salat zubereiten. Diese Kombination schmeckt einfach köstlich und gibt die notwendige Energie für kältere Tage zurück.

 

Lauftechnik- und Kraftzirkel für Läuferinnen und Läufer

Termin: 26. Oktober 2018 von 16.30 – 19.00

Lernen Sie richtiges Laufen von den beiden ehemaligen Leistungssportlern und Trainern Sabine Reiner und Stefan Hubert.

Sie erhalten Tipps und Tricks zur richtigen Lauftechnik und wertvolle Infos zu einer stabilen Mitte für einen kraftvollen Lauf

Inhalte

Die Trainingseinheit ist sowohl für Anfängerinnen und Anfänger mit wenig Lauferfahrung ein guter Einstieg, und ebenso für fortgeschrittene, laufbegeisterte Personen eine Bereicherung. Die Teilnehmenden profitieren von der Bestimmung ihrer Lauftechnik mittels Videoanalyse und der Verbesserung der Laufökonomie mittels Lauf ABC und Koordinationsübungen. Der anschließende Kraftzirkel zielt auf die spezifischen LäuferInnenmuskeln ab und bringt Sie ordentlich ins Schwitzen. Sie erhalten Tipps für einen Kraftzirkel, den Sie ohne großen Aufwand allein daheim oder gemeinsam in der Gruppe absolvieren können.

Zielgruppe

Anfängerinnen und Anfänger mit wenig Lauferfahrung und Fortgeschrittene, laufbegeisterte Personen, die ihre Lauftechnik und Beweglichkeit verbessern wollen

Anmeldungen und Auskunft: Chiropraktik Bad Ragaz, Floraweg 7, 7310 Bad Ragaz.

Email: info@chiro-badragaz.ch oder laufenbewegt@sabinereiner.com

Flyer_Laufcoaching Bad Ragaz 26102018

 

Workshop: Kinesiofaszienyoga für mehr Beweglichkeit & Wohlbefinden in Widnau

Workshop Kinesiofaszienyoga in der Naturheilpraxis Hubert in Widnau

Termin: 13. Juli 2018 von 16.30 – 18.00

Sie erhalten Tipps und Tricks zu mehr Beweglichkeit, Faszien und Regeneration

Inhalte

Die Trainingseinheit ist sowohl für alle Personen mit Interesse an körperlichem Wohlbefinden mit dem Wunsch nach mehr Flexibilität und Beweglichkeit. Die Teilnehmenden profitieren von Yogaübungen für den Alltag und gezielten Faszientechniken. Diese helfen Verletzungen vorzubeugen, sich selbst zu therapieren und die Regeneration zu beschleunigen

Zielgruppe

Personen, mit Interesse an körperlichem Wohlbefinden, die ihre Beweglichkeit verbessern wollen

Inkludierte Leistungen

  • 30 Minuten Theorieinput
  • 1 h Trainingseinheit
  • Überraschungspaket

Anmeldungen und Auskunft: laufenbewegt@sabinereiner.com

info@naturheilpraxis-hubert.com

Flyer Kinesiofaszienyoga Widnau 2_Naturheilpraxis_Juli2018

NEU: Workshop Lauftechnik und Kinesiofaszienyoga

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, steht, Baum, im Freien und Natur

Workshop Lauftechnik und Kinesiofaszienyoga am Freitag, 1. Juni 2018 um 17:00Uhr in Bad Ragaz.

Schulung zur Verbesserung der Lauftechnik und Koordination. Darüber hinaus gibt es Tipps und Faszientechniken, die helfen, Verletzungen vorzubeugen und die Regeneration zu beschleunigen.

Zielgruppe: Anfänger/ -innen mit wenig Lauferfahrung, sowie Fortgeschrittene, die ihre Lauftechnik und Beweglichkeit verbessern wollen.

Kosten: CHF 65.00

Anmeldungen und Auskunft: Chiropraktik Bad Ragaz, Floraweg 7, 7310 Bad Ragaz.

Email: info@chiro-badragaz.ch oder  laufenbewegt@sabinereiner.com

www.chiro-badragaz.ch/aktuelles

Laufcamps 2018 & Gewinnspiel

Ich freue mich auch heuer wieder auf eine bewegte und entspannte Zeit mit euch bei meinen Laufcamps im Zillertal und in Lech. Detailinfos dazu findet ihr im Folder_Laufcamp_2018_Endversion

Highlight des Monats: GEWINNSPIEL

Wir verlosen 1 Übernachtung für 2 Personen inkl. STOCKs Verwöhnpension und allen Inklusivleistungen in einem schönen Zimmer inkl. dem Programm der Lauftage!

Infos zum Hotel unter www.stock.at/resort

Infos zum Programm unter: Flyer STOCK_Lauftage_Sabine Reiner

Beantworte dazu einfach folgende Frage: Was sind die fünf konditionellen Fähigkeiten?

 

 

 

FIT in den Frühling mit FrauenlaufFIT

Frauenlauffit 6. April bis 25. Mai 2018: FOLDER: Frauenlauffit 2018

Fit in den Frühling mit den Trainerinnen Sabine Reiner und Veronika Hehle – die ideale Vorbereitung für einen erfolgreichen und beschwerdefreien Frauenlauf! Sie erhalten Tipps zum richtigen Laufen und wertvolle Infos zu Motivation und Regeneration. Die Trainingseinheiten zielen auf ein ganzheitliches Training ab und sind sowohl für Anfängerinnen mit wenig Lauferfahrung ein guter Einstieg, und ebenso für fortgeschrittene, laufbegeisterte Frauen eine Bereicherung. Die Teilnehmerinnen profitieren von der Bestimmung ihrer Lauftechnik und der Verbesserung der Laufökonomie mittels Lauf ABC. Die Koordinations-einheit wird mit mentalen Aspekten gespickt. Die Krafttrainingseinheit sorgt für mehr Dynamik und beugt Ermüdungs-reaktionen vor. Yoga und gezielte Faszientechniken helfen Verletzungen vorzubeugen, sich selbst zu therapieren und die Regeneration zu beschleunigen.

Inkludierte Leistungen

  • 8 x Trainingseinheit
  • Laufbandanalyse und Laufschuhermäßigung
  • Laufstatik- und Laufökonomische Analyse
  • Vermittlung div. Trainingsmethoden
  • Spielerische Lauf- und Koordinationseinheit
  • Motivationstipps
  • Läuferspezifische Kräftigung
  • Yoga und Faszientechniken
  • Funktionsshirt
  • Startgeld Frauenlauf
  • Überraschungspaket

Preis: 109 EUR

Uhrzeit: 19.00 – 20.00

Termine:

  • April: Fr 6.4. / Mi 11.4. / Fr. 18.4 / Fr. 27.4
  • Mai: Fr. 4.5 / 11.5 / 16.5 / 25.5

Infos, Termine und Anmeldungen: www.frauenlauffit.at oder laufenbewegt@sabinereiner.com

Buchung einzelner Termine auf Anfrage möglich!

Laufen bewegt und verbindet

Letztes Wochenende hatten wir (Stefan Hubert – www.naturheilpraxis-hubert.com und Sabine Reiner – www.sabinereiner.com) die große Ehre mit dem Verein LSC Wil (https://www.lscwil.ch/) einen Trainingstag gestalten zu dürfen! Der Tag beinhaltete Laufenheiten, Lauf-ABC, Koordination, Kraftzirkel, Mobilisation, Black Roll und Yogaeinheiten!

 

Mit großer Freude durften wir unser Wissen als Trainerin, Therapeut und als Leistungssportler an interressierte und äußerst motivierte Laufbegeisterte weitergeben!

 

 

 

 

 

Am Ende des Tages waren schon wesentliche Fortschritte erkennbar und unsere Tipps werden hoffentlich in nächster Zeit in das Training integriert! Es macht einfach unglaublich viel Spaß unsere Erfahrungen mit anderen zu teilen!

Wenn wir das Interesse geweckt haben, stehe ich gerne unter laufenbewegt@sabinereiner.com zur Verfügung. Ich freue mich auf Euch! Weitere Bewegungsangebote sind in Planung. Details dazu folgen auf der Website und können ebenso gerne vorab angefragt werden!

 

Das etwas andere Laufen nach der Schwangerschaft

Nach meiner Schwangerschaft und der Geburt meines Babys hat sich in meinem Leben natürlich einiges verändert! Doch trotz aller Veränderung kommt die Bewegung nicht zu kurz. Die ersten Monate bin ich täglich mit dem Baby im Tragetuch auf meinen Hausberg gewandert. Nichts ist schöner als sich in der Natur, in den Bergen an der frischen Luft zu bewegen. Das tut sowohl mir, als auch dem Baby gut. Außerdem waren die täglichen Kurzwanderungen hilfreich, sich nach wie vor fit und gesund zu fühlen und nach der Schwangerschaft wieder auf ein leistungsfähiges Niveau zu kommen.

Mittlerweile habe ich auch wieder mit dem Laufen begonnen – natürlich noch nicht auf demselben Niveau wie früher, aber dennoch ist meine Laufliebe definitiv zurück! Meine Laufeinheiten absolviere ich immer mit meinem Baby im Babyjogger. Es ist ein tolles Gefühl wieder die ASICS Schuhe anzuziehen und drauf los laufen zu können. Im Moment sind sowohl Laufdistanzen, als auch Lauftempo noch überschaubar, aber Spaß macht es trotzdem. Ich fühle mich auch von Tag zu Tag fitter und genieße jeden Laufschritt.

 

Ich habe allerdings gemerkt, dass Pausen dennoch wichtig sind, um dem Körper die notwendige Regeneration zu gönnen und um die Gesamtbelastung meistern zu können. An diesen regenerativen Tagen gehe ich mit meinem Baby in die Mama-Baby-Yoga Stunde. Die Yoga-Positionen unterstützen meinen Körper nach der Geburt ganz gezielt. Der Beckenboden wird gestärkt, die Bauchmuskulatur wird sanft wieder aufgebaut, die Schulterpartien werden gedehnt und der Rücken gezielt entspannt. Nach der Einheit ist auch immer noch gemütlich Zeit zum Austausch mit anderen Müttern und die Sozialkompetenz der Babys wird auch gefördert.

Ich empfehle allen Jungmuttis ebenso sanfte Bewegung an der frischen Luft, um den Alltag und die neue Situation besser meistern zu können. An alle Muttis: Genießt die aufregende und tolle Kennenlernzeit und haltet euch fit und gesund. In diesem Sinne „Laufen bewegt“J! https://www.asics.com/at/de-at/frontrunner/blogs

Gerne bin ich auch behilflich, um sich fit und gesund in der Schwangerschaft und danach zu fühlen. Du erhältst wertvolle Informationen, Tipps und Techniken für Gymnastik, Yoga und Entspannung in der Schwangerschaft und zur Rückbildung. Kontakt & Detailinfos unter: laufenbewegt@sabinereiner.com

Marathonblog

 

Kopf und Beine im Einklang – Laufen ist auch Kopfsache
Ich kann mich noch genau daran erinnern wie ich mich dazu entschlossen habe beim Marathon zu starten – der gleichzeitig auch Staatsmeisterschaft war! Die Monate vor dem Marathon waren daher von langen Läufen und letzten Tempoeinheiten geprägt! Jedoch alles ohne Trainingsplan und genauso so wie es die Arbeit zuließ. Damals auch ohne große Ambitionen bezüglich Platzierung! So bin ich z.B. in der Früh von Dornbirn nach Lochau gelaufen um vor der Arbeit schon eine lange Trainingseinheit absolviert zu haben. Durchkommen war die Devise! Neben der körperlichen Vorbereitung habe ich aber auch meinen Kopf auf die große Herausforderung Marathon vorbereitet! Mittels Mentaltraining habe ich versucht Körper und Kopf in Einklang zu bringen, damit ich ganzheitlich bereit bin für so eine außergewöhnliche Leistung!

Für einen erfolgreichen Wettkampf muss neben der Form und der Ernährung auch der Kopf mitmachen, denn er entscheidet unter Umständen in mental schwierigen Situationen über Weitermachen oder Aufgeben, über Tempo steigern oder langsamer werden. Ich nutze mein Training immer auch für mentale Einstimmung, dadurch kann ich mich im Training schon auf den Wettkampf einstellen und mich körperlich und geistig mit dem bevorstehenden, spannenden Ereignis auseinandersetzen. Entspannungstechniken helfen mir außerdem um mich auf einen Wettkampf vorzubereiten und die nötige Lockerheit zu bewahren.

Hilfreich ist es Szenarien durchzuspielen und den Streckenverlauf zu analysieren, z.B. wie fühle ich mich am Start, wie reagiere ich auf Konkurrenz, wie reagiere ich auf körperliche Beschwerden während des Laufs, wie reagiere ich auf unvorhergesehene Ereignisse, wie reagiere ich, wenn die Verpflegung nicht da ist, usw. Diese Probleme zu meistern war der Inhalt meiner Strategien.

Positiv denken ist für mich das A und O für einen erfolgreichen Lauf, denn negative Gedanken beeinflussen auch die Laufleistung und können mitunter dazu führen den Lauf frühzeitig beenden zu müssen, da der Kopf nicht mehr mitspielt. Daher empfehle ich allen Marathonis positive Selbstgespräche mit motivierendem Inhalt.

Einen Zeit- und Verpflegungsplan zu erstellen ist ebenso von Vorteil, damit es zu keiner Unterversorgung kommen kann und man keine unvorhergesehene Bekanntschaft mit dem „Mann mit dem Hammer“ machen muss.

Ich bin großer Fan von mentalen Stützen und Ablenkung: Dazu gehören z.B. Ablenkung durch Musik im Kopf, die man im Training und daheim immer wieder gehört hat. Diese Ablenkung ist v.a. hilfreich, um die Wahrnehmung von Müdigkeit oder Anstrengung zu reduzieren.

Mittels Visualisierungen habe ich persönlich die einzelnen Kilometer durchgespielt und mir mögliche Szenarien und dazugehörige Handlungsstrategien zurechtgelegt!

 

Hier noch meine TIPPS: Im Fokus: Wettkampftag und die letzten 2 Tage davor. Was soll man essen, Training in der letzten Woche, kurz vor dem Lauf, während dem Lauf

TIPP 1: Checkliste: reduziert Stress

Es ist von Vorteil sich eine Checkliste zurechtzulegen und diese schon am Vorabend zu erledigen: Dazu gehören die Laufbekleidung bereitet legen, Laufchip anbringen, Getränke und Snacks vorbereiten,… Dies sollte nämlich nicht für Stress am Morgen sorgen! J

TIPP 2: STARTNUMMER montieren

Startnummer schon am Tag vor dem Wettkampftag an der Wettkampfbekleidung anbringen und kurz testen, wie es sich anfühlt damit zu laufen.

TIPP 3: Warm Up für Kopf und Körper

Geistig und Körperlich sollte man sich in Wettkampfstimmung bringen. Dazu gehören die Stimmung genießen, gezielte Aufwärmübungen für den Oberkörper, wie z.B. Schulterkreisen, Armschwingen, etc. Lockerheit den Körper in Schwung. Kurzes Einlaufen in der Nähe vom Startbereich macht den Körper fit und bereit für den großen Einsatz.

TIPP 4: Mit Reserven starten

Empfehlenswert ist „mit Reserve“, also eher etwas langsamer, zu starten. Auf keinen Fall sollte man sich von der spürbaren Starteuphorie zu einem Startsprint hinreißen lassen. Es macht dann umso mehr Spaß, Tempo zuzulegen und andere LäuferInnen zu überholen.

TIPP 5: Trainingsbelastung vor dem Wettkampf

Die letzten Trainingseinheiten in den Tagen vor dem Wettkampf sind langsam und kurz (30 bis max. 60 Minuten) zu gestalten.

TIPP 6: Regeneration & Ausreichend schlafen

Ebenso wichtig wie das Training selbst ist die Regeneration. Dazu gehören trainingsfreie Tage, passive Regenerationsmaßnahmen (Sauna, Baden, Entspannung), eine adäquate Nahrungsaufnahme und ausreichend Schlaf.

TIPP 6: Dehnen

Cool Down und Dehnungsübungen zur Verletzungsprävention sind das um und auf für einen erfolgreichen und schmerzfreien Wettkampf.

TIPP 7: Ernährung vor dem Wettkampf

In den letzten 3 Tagen vor dem Wettkampf ist es wichtig die Kohlenhydrate Speicher aufzufüllen.  Nudeln, Kartoffeln, Reis, usw.…eignen sich hervorragend dafür.

Mit dem Frühstück am Wettkampftag sollte man früh genug starten, um dieses bis zum Start noch verdauen zu können. Ich esse etwa zwei Stunden vor dem Wettkampf lieber nichts mehr. Zum Frühstück eignen sich Semmel oder Brote mit Honig oder Marmelade, Früchte, Bananen, Riegel,… WICHTIG: Am Wettkampftag sollte nichts Neues ausprobiert werden!

TIPP 8: Viel Trinken

Wichtig ist viel zu Trinken vor, beim und nach dem Lauf. Am besten schon vor dem Durstgefühl!

TIPP 9: Funktionelle Kleidung

Funktionelle Laufkleidung sorgt für Schweißabtransport und Belüftung und damit werden Reibstellen vermieden und das körperliche Wohlbefinden auch in der Belastungssituation wird gesteigert.

TIPP 10: Wettkampfschuhe ausprobieren und Füße eincremen

Um Blasen zu vermeiden sollten neue Laufschuhe schon einige Kilometer getragen worden sein, bevor sie beim Wettkampf zum Einsatz kommen.  Zur Blasenprävention dürfen die Füße auch ruhig mit Fußcreme eingerieben werden – um die Füße geschmeidiger zu machen.

SO – das wären mal die wichtigsten Tipps von meiner Seite! Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern beim diesjährigen Bodenseemarathon einen genussvollen Lauf und freue mich schon auf ein Treffen im Ziel! Und nicht vergessen: LAUFEN bewegt und verbindet!!!